CDU Gemeindeverband Ahrensfelde
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ahrensfelde.de

DRUCK STARTEN


01.08.2022, 18:01 Uhr | CDU Ahrensfelde / Admin
CDU Ahrensfelde: Erfolgreiches Engagement für die Großgemeinde
Offener Tätigkeitsbericht der Mitgliederversammlung vom 30. Juni 2022
Seit Gründung des CDU-Gemeindeverbandes Ahrensfelde vor knapp 20 Jahren setzen sich seine Mitglieder engagiert und erfolgreich für die Entwicklung der Großgemeinde und das Wohl ihrer Einwohner ein. Eine wichtige Grundlage dafür seien die Voten der Bürger bei den Wahlen zur Gemeindevertretung gewesen, heißt es im offenen Tätigkeitsbericht der Mitgliederversammlung vom 30. Juni 2022. Aufgrund dieses „sehr großen Vertrauensbeweises“ konnte die CDU in den vergangenen Wahlperioden stets die stärkste Fraktion bilden; der bzw. die Vorsitzende der Gemeindevertretung wurde ausschließlich aus den Reihen der CDU gewählt. Darüber hinaus stellten die Christdemokraten bisher auch den Bürgermeister der Großgemeinde.

Der vom Vorsitzenden des CDU-Gemeinverbandes Bernhard Kaepernick, vom Fraktionsvorsitzenden Frank Meuschke und von der Vorsitzenden der Gemeindevertretung Beate Hübner unterzeichnete Tätigkeitsbericht fasst das in den vergangenen 20 Jahren Erreichte kurz zusammen. So hätten die Mitglieder des Gemeindeverbandes zum Anfang des Bestehens der neuen Großgemeinde einen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Entwicklung der verkehrlichen Infrastruktur gerichtet, besonders des Straßenverkehrs auf der B 158 im Zuge der Ortsdurchfahrt in Ahrensfelde. Dieses Thema sei inzwischen zu einem „Dauerbrenner“ geworden.  

Große Investitionen in Bildung

Die Gewerbegebiete wurden und werden weiterentwickelt, das Straßennetz der Gemeinde zu 95 Prozent grundhaft ausgebaut. Die Schulstruktur konnte durch Sanierung und Erweiterung der Grundschule in Blumberg, als zentrale Grundschule für die gesamte Gemeinde Ahrensfelde erhalten und etabliert werden. Parallel dazu wurde auch in allen Ortsteilen eine bedarfsgerechte Entwicklung der Kitas vorangetrieben. In Blumberg konnte der Docemus Schulcampus, eine privat betriebene Bildungseinrichtung, etabliert werden. Die steigende Schülerzahl machte auch einen Schulneubau im Ortsteil Lindenberg notwendig, der durch die Gemeinde in Angriff genommen wurde.  

In den Ortsteilen Ahrensfelde, Blumberg und Lindenberg entstanden neue Sportstätten bzw. wurden vorhandene saniert und erweitert. Dadurch konnte sich ein breites Vereinsleben entwickeln, das zum großen Teil ehrenamtlich geleitet und geleistet wird. Auch in den in jedem Ortsteil eingerichteten bzw. neu errichteten Gemeindezentren habe sich ein reges Vereinsleben, insbesondere in der Senioren-, Betreuungs- und bedarfsweise auch ehrenamtlichen medizinischen Arbeit entwickelt, heißt es im Tätigkeitsbericht. „Alle diese ehrenamtlichen Aktivitäten werden durch die Ehrenamtsagentur, die in Kooperation mit der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal vor ein paar Jahren gegründet wurde, begleitet und koordiniert.“

Die von der Gemeinde zu verantwortenden Sicherheitsstruktur war ebenfalls ein wichtiges Anliegen der vergangenen Jahre: In jedem Ortsteil wurde die Feuerwehr durch massive Investitionen auf den modernsten Stand gebracht und gehalten. Alle Ortsteilfeuerwehren haben die Einsatzfahrzeuge erneuert und der Fahrzeugpark auch teilweise erweitert und somit dem Bedarf einer modernen Struktur angepasst. Dadurch machte es sich erforderlich auch die hierzu erforderlichen Gebäude in allen Ortsteilen anzupassen oder sogar zu erneuern.

Neuer Schul- und Wohnstandort geplant

Nun gelte es eine sinn- und maßvolle Weiterentwicklung der Gemeinde zu betreiben. Als nächstes großes Projekt nennt der Bericht die Entwicklung des Gebietes an der Ulmenallee im Ortsteil Ahrensfelde als Schul- und Wohnstandort. Hier will der Eigentümer dieser Konversionsfläche in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung die Planung und die Kosten übernehmen. Die Vereinbarung sieht vor, dass dort eine weiterführende Schule (Gymnasium) durch den Landkreis errichtet wird. Auf dem anderen Geländeteil soll durch den Bau von generationsübergreifenden Wohnbauten zu sozialverträglichen Mieten ein Wohngebiet entstehen, das sich durch eine gute Mischung von jungen Familien, Singles und Senioren auszeichnet. Neben einem größtmöglichen Anteil in barrierefreier Bauweise gehören dazu auch private Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie die entsprechende Versorgungsinfrastruktur.  

Durch die fußläufige Anbindung an den vorhandenen ÖPNV, die Regionalbahn und den Busverkehr wird der neue Standort der Einzige der Gemeinde sein, der eine maßvolle Nutzung des Straßennetzes durch den Individualverkehr entwickelt. „Der Gemeindeverband Ahrensfelde der CDU steht ganz klar und fest hinter diesen Plänen und wird sich aktiv in ihrer Verwirklichung einbringen“, heißt es in dem öffentlichen Tätigkeitsbericht. „Hierfür haben und werden wir als Fraktion die enge Verbindung mit der Gemeindeverwaltung nutzen. Die Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiter mit den Gemeindevertretern – nicht nur der CDU – schätzen wir als stets sehr kompetent und kooperierend ein. Hierfür möchten wir uns ausdrücklich bedanken.“ 

Der CDU-Gemeindeverband ist auch künftig offen für Hinweise, Anregungen und Kritiken aller Bürgerinnen und Bürgern und wird sich weiterhin für die Belange der Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Ahrensfelde engagieren.

aktualisiert von CDU, 10.09.2022, 18:15 Uhr